Darknet und Kryptoassets: daher kommt die Verbindung beider Begriffe

Wer an das Darknet denkt, bringt die Welt der Anonymität nicht selten mit Kryptoassets wie Bitcoin, Ethereum und Monero in Zusammenhang. Hier zeichnet sich öfters ab, dass die eigentliche Funktion des anonymen Surfens immer weiter in den Hintergrund rückt, zumindest im gesellschaftlichen Kontext. Doch was ist es, dass Kryptoassets immer wieder mit dem Darknet in Verbindung bringt?

Mit dem Darknet wurde ein Raum geschaffen, welcher als schwer zugänglich und wenig greifbar für zahlreiche Nutzer gilt. Ob das stimmt, liegt im Ermessen jedes Einzelnen – Fakt ist jedoch, dass aus dem Darknet somit fortan etwas Mysteriöses wird. Durch die Medien folgt zudem, dass dieser Bereich des Internets für seine kriminellen Machenschaften und Handelsplätze bekannt ist. Mit der Rolle einer dezentralisierten Zahlung, bieten sich Bitcoin und Co. ideal für anonyme Käufe im Internet an.

Krypto als Zahlungsmittel im Darknet, dank anonymer Transaktionen

Über die verschiedenen Plattformen im Darknet zieht sich ein immer gleiches Muster: die Bezahlung mit Kryptowährungen, vorzugsweise Bitcoin. Schließlich kann ein Wallet anonymer sein als ein Bankkonto, wodurch das Gefühl von Anonymität beim Kauf wächst. Wer sich auf die Blockchain verlässt, kann so als Verkäufer und Käufer ein großes Maß an Sicherheit und Schutz genießen.

Wichtig zu bedenken ist jedoch, dass Kryptoassets dabei nicht ausschließlich oder gar vorzugsweise für illegale Transaktionen verwendet werden. Auch im Alltag, bei normalen Käufen im Darknet und Surface Web ist die Kryptowährung ein gern gesehenes Zahlungsmittel. Besonders innovative Unternehmen und Start-Ups lassen zahlreiche Kryptoassets beim Checkout als Zahlungsmittel zu, was nicht zuletzt die Bekanntheit dieser Währungen steigert.

Weg vom schlechten Ruf – Kryptoassets im gewohnten Umfeld nutzen

Die große Akzeptanz von Unternehmern, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren, hilft beim Entkommen vor dem angeschlagenen Ruf der Assets. Obwohl es noch einige Jahre dauern wird, bis illegale Transaktionen im Darknet und Kryptoassets nicht mehr in Verbindung gebracht werden, lohnt sich das Warten: mit einem dezentralisierten Zahlungsmittel und den Möglichkeiten der Blockchain, ist unsere Gesellschaft für kommende Krisen und Ereignisse bestens gerüstet.

Ähnliche Beiträge